Spieler fängt auf Weltreise alle Pokémon, Null Toleranz für PokéVision & Co, Pokémon Go in Iran & Malaysia verboten und mehr – die Poké News!

Hallo und Willkommen zu einer neuen Ausgabe der Wiener Poké News! Anbei wie immer ein Blick auf die interessantesten Schlagzeilen der letzten Zeit:


Spieler fängt auf Weltreise alle Pokémon

Wenn Ambition einen Namen hat, heißt sie vermutlich Nick Johnson und lebt in New York. Dieser Spieler ist laut Berichten tatsächlich auf Weltreise gegangen um alle aktuell verfügbaren Pokémon zu fangen – und hat dies nun geschafft. Dabei hat er nicht weniger als 152km zurückgelegt und 303 Eier ausgebrütet. Wie in einem full time job hat er 50 Std./Woche am Erreichen seines Ziels gearbeitet und ist dabei einem Neuseeländer zuvorgekommen, der dafür extra seinen Job gekündigt hatte. Tja, Buzz Aldrin kann ihm sicher ein paar gute Tipps geben wie man auch als ewiger Zweiter ein gutes Leben führen kann 😉


Null Toleranz für PokéVision & Co

Was sich bereits abgezeichnet hat, wird nun umgesetzt. Die Pokémon Go Company verbietet jegliche Dienstleistungen von Drittanbietern. Das heißt Kartendienste wie PokéVision und dessen Nachfolger sollen nun endgültig der Vergangenheit angehören. Durchgesetzt wird das unter anderem mit Hilfe von Anwaltsschreiben. User, die einen Dienst eines Drittanbieters verwenden droht zudem der Permaban. Das Ganze betrifft natürlich auch alle anderen missbräuchlichen Verwendungen ihrer Daten, der beispielsweise den Einsatz von Bots ermöglicht. Also immer brav an die Regeln halten und die Plätze der Pokémon weiterhin manuell festhalten!


Pokémon Go in Iran & Malaysia verboten

Nachdem man bereits in Saudi Arabien nicht besonders glücklich über das Spiel war, ziehen nun Iran und Malaysia nach und verbieten das Spiel. Zwar ist offiziell von Sicherheitsbedenken die Rede, doch es scheint als on in Wahrheit religiöse Gründe dahinterstecken. Ein starkes Indiz dafür ist die Erklärung des saudischen Religionsrates zu Pokémon. Dort wird unter anderem in der Weiterentwicklung der Pokémon eine versteckte Werbung für die Evolutionstheorie gesehen. Das geht natürlich gar nicht. Schlimmer aber noch: Man ortet eine Reihe von Symbolen im Spiel, die nicht zuletzt dem Judentum entspringen sollen. Und das geht überhaupt nicht. Tja, was soll man dazu noch sagen?


Poké Bahn in Düsseldorf

Zum Schluss noch spannende Neuigkeiten von unserem Nachbarn. Dort gab es in Düsseldorf nun tatsächlich die erste Fahrt mit einer “Poké Bahn”, einer Straßenbahn die mit maximal 30km/h durch die Stadt – an möglichst vielen PokéStops vorbei – gefahren ist. Auch andere deutsche Verkehrsbetriebe arbeiten angeblich an der Umsetzung einer solchen Idee. Wer weiß, mit etwas Glück greifen das sogar die Wiener Linien auf? Wir drücken die Daumen!


Das waren die Poké News, wir wünschen euch noch eine erfolgreiche Jagd! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.