Harry Potter Go?, Urlaubsplanung à la Pokémon Go, Absurde Reaktionen aus der Politik und mehr – die Poké News!

Harry Potter Go?

Nachdem Pokémon Go wie ein Lauffeuer um sich gegriffen hat und die ganze Welt mehr oder weniger wie eine einzige große Pokémon Fanbase wirkt, vergisst man mitunter, dass es früher noch mehr als nur das gab. Harry Potter beispielsweise. Der eine oder andere von euch kennt ihn vielleicht, diesen Typen mit Zauberstab. Na jedenfalls haben sich bereits gut 44.000 Fans zusammengefunden, die nun ein Harry Potter Go fordern! Sogar Entwürfe gibt es bereits zu finden, wie ein solches Spiel aussehen könnte. Das führte dazu, dass kurzzeitig sogar ein Hoax aufkam, Niantic würde bereits daran arbeiten. Allerdings wäre es doch etwas waghalsig von Niantic neben Ingress und dem frischen Pokémon Go gleich das nächste globale Projekt anzugehen 😉 Das soll aber nicht heißen, dass nicht viele Unternehmen, nach dem ersten Schock, bereits eifrig an Plänen arbeiten sich ein Stück vom Augmented Reality Kuchen zu sichern. Wir können gespannt sein was die Zukunft bringt!


Urlaubsplanung à la Pokémon Go

Wer unter 30 ist fährt heutzutage nicht mehr einfach so auf Urlaub. Ganz im Gegenteil, es gilt wichtige Fragen zu klären: Wieviele PokéStops sind in der Nähe? Finde ich in der Gegend seltene Pokémon? Gibt es Wlan?! Das klingt alles wie ein Scherz und ist laut einer Umfrage doch Realität. Viele der neuen Pokémon Go Trainer haben vor auch im Urlaub ihrem Hobby nachzugehen und erwarten sich entsprechende Voraussetzungen in ihrem Urlaubsziel. Das werden spannende Zeiten für die Tourismusbranche: “Und wenn sie jetzt nach rechts sehen, können sie ein wildes Glumanda erspähen!”. Safari 2.0.


Absurde Reaktionen aus der Politik

Aus der Kategorie Absurditäten der österreichischen Politik 😀 Stellt euch vor jemand schwingt mit der Moralkeule und hält euch einen Vortrag darüber warum es ganz schlimm ist, dass ihr Pokémon Go spielt und ihr damit euer Leben und Potential verschwendet. Soweit, so langweilig. Jetzt stellt euch vor, dessen Freund rennt währenddessen im Hintergrund herum und fangt fröhlich Pokémon. Jetzt stellt euch vor die sitzen auch noch in derselben Partei 😉


Was Pokéstops über unsere Gesellschaft aussagen

Ein spannendes Phänomen zeigt sich an der Verteilung der Pokéstops. Nicht nur die ländlichen Gegenden sind benachteiligt sondern auch arme Gegenden. Verschiedene Faktoren nehmen darauf Einfluss, einerseits weil strukturell benachteiligte Gegenden nicht soviele Sehenswürdigkeiten vorweisen können, andererseits weil Spieler in wohlhabenden Gegenden sich entsprechendes Equipment leisten können auch entsprechend aktiv sind. Da in solchen Gegenden dann viel los ist und dort mitunter auch die interessanten Belohnungen warten, ändert sich nichts an dem ungleichen Verhältnis. Dem entgegenwirken können nur die Entwickler selbst, wie die Zeit in einem sehr interessanten Artikel feststellt.

Das waren die Poké News, wir wünschen euch noch eine erfolgreiche Jagd! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.