200 Millionen Dollar Rekordumsatz +++ Nintendo’s Konkurrenz ratlos +++ Wie ein Pokémon Go Spieler Auto fährt und mehr +++ die Poké News!

Hallo und willkommen zu einer neuen Ausgabe der Poké News! 🙂 Hier findet ihr die interessantesten Schlagzeilen & Videos der letzten Zeit:


200 Millionen Dollar Rekordumsatz

Pokémon Go hat nach einem Monat geschätzte 200 Millionen Dollar eingespielt und liegt damit weit über den Einnahmen anderer gängiger Spiele-Apps. Wie in dieser Grafik dargestellt, war Pokémon Go von Anfang an gut dabei, hat aber nocheinmal so richtig einen Auftrieb erlebt, als es für Japan freigeschalten wurde. Diese Zahlen führen einem einmal mehr vor Augen, welch riesiges Potential in Augemented Reality liegt.


Nintendo’s Konkurrenz ratlos

Nintendo’s Konkurrenz steht angesichts diesen Erfolges von Pokémon Go etwas ratlos daneben. Selbst der Manager von Erzrivale Sony musste zugeben, dass sich ein Erfolg mit einem Konzept abseits der so weit bekannten Pokémon schwierig gestalten lässt. Damit beherrscht Nintendo fürs erste das Augemented Reality (Spiel-)feld.
Allerdings: Wo große (und oftmals schwerfällige) Unternehmen ihre Schwierigkeiten haben, könnten jetzt Startups umso mehr profitieren. Schon während Ingress gab es immer wieder Augmented Reality Apps anderer Entwickler. Übrigens auch aus Österreich, in dem das (leider kürzlich eingestellte) Spiel “World of Senoi” entwickelt wurde. Jetzt, wo noch weitaus mehr Menschen diese Spielart kennen gelernt haben, kann man davon ausgehen, dass auch potentiellen Alternativen entsprechend mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden wird.


Wie ein Pokémon Go Spieler Auto fährt

Wer schon immer einmal sehen wollte, wie man Pokémon mit dem Auto fängt, kann dies im folgenden Video beobachten. Ein Polizeihubschrauber in Kanada wurde aus dem seltsamen Verhalten des Autofahrers nicht schlau – vermutete wohl eher Drogenkonsum – und schickte sicherheitshalber eine Streife hin. Aber seht selbst 😉


Don’t Pokémon Go and work!

Eine Reihe von Unternehmen, darunter VW, haben ihren Mitarbeitern jetzt verboten auf dem Betriebsgelände bzw. dem Arbeitsweg Pokémon Go zu spielen. Wie aus einem Rundschreiben von VW hervor geht, wird das insebsondere mit der Sorge um den Datenschutz begründet. Offenbar sorgt man sich darum, dass Aufnahmen von Pokémon im Betriebsgelände gemacht werden könnten, in denen auch noch andere – für die Konkurrenz interessante – Dinge im Hintergrund passieren. Außerdem gäbe es da noch eine erhöhte Unfallgefahr und auch das Herunterladen auf Diensthandys sei verboten. All zu schlimm dürfte das Verbot aber nicht sein, ein Mitarbeiter meinte dazu:

“Auf dem Werksgelände gab es ohnehin keine tollen Pokémon, nur Taubsis und Raupys – davon hat doch ohnehin jeder genug.”


Das waren die Poké News, wir wünschen euch auch heute wieder eine erfolgreiche Jagd! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.